Praxis Dr. Norden Nr. 15 / Inhaltsangabe + Leseprobe

Lang ersehnt, endlich da:

Praxis Dr. Norden Nr. 15!

Erhältlich ab dem 09. Juli 2019!

Inhalt:

In Danny Nordens Privatleben liegt einiges im Argen. Da der Hauskauf ihn nervös macht, hat er den Rest seines Vermögens in Aktien angelegt, um auf der sicheren Seite zu sein. Ist ihm dabei ein Fehler unterlaufen? Zudem erweist sich die Maklerin Evelyn als reichlich aufdringlich, was Tatjana argwöhnisch beobachtet. Sie macht eine empörende Entdeckung … Währenddessen hat Wendy im C afé „Schöne Aussichten“ einen interessanten Mann kennengelernt, der ihres Erachtens wunderbar zu ihrer Kollegin und Freundin Janine passen würde. Sie selbst will ihr Single-Leben ja gar nicht aufgeben. Deshalb arrangiert sie geschickt ein Treffen de beiden.

Leseprobe

Ihr habt es also wirklich getan?« Wendy saß an ihrem Schreibtisch in der Praxis Dr. Norden und betrachtete die Fotos in ihrer Hand. Ihre Kollegin Janine beugte sich über ihre Schulter. Wie fast jeden Morgen hatte ihr Chef Dr. Danny Norden aus der Bäckerei seiner Frau ein Kuchenpaket mitgebracht. Statt wie sonst Plundergebäck und Croissants gab es zur Feier des Tages Torte. Ist das nicht der Wahnsinn? Ich kann es selbst kaum glauben.« Dr. Danny Nordens Augen strahlten. »Jetzt sind wir stolze Besitzer einer alten Villa mit großem Garten. Ich mag dieses Dach. So etwas sieht man heutzutage kaum mehr.«
Außerdem sorgt das Mansardendach dafür, dass im ersten Stock mehr Platz ist. Also, mir gefällt ja der Turm am allerbesten«, erklärte Janine.
Danny lachte. Dann können Sie Tatjana die Hand reichen. Ich glaube, sie wollte das Haus nur wegen des runden Zimmers.«
Und wann könnt ihr einziehen?« Während Janine verliebt Erker, Gauben und Winkel betrachtete, konzentrierte sich Wendy auf die praktischen Details.
Wann immer wir wollen. Der Kaufvertrag ist unter Dach und Fach. Die Schlüssel haben wir auch schon vom Makler bekommen.«
Janine zog eine Augenbraue hoch. Wieso Makler? Ich dachte, Sie hätten das Haus von unserer Patientin Helga Plank gekauft.«
Die leider vergessen hatte, dass sie bereits einen Makler mit dem Verkauf beauftragt hatte«, erwiderte Danny und schob eine Gabel mit fluffiger Sahnecreme in den Mund. »Aber selbst das war kein Problem. Kulanterweise hat Herr Eckert auf einen Teil der Provision verzichtet.«
Es scheint auch noch nette Menschen zu geben.
Das gleiche dachte ich mir auch. Danny leerte seine Tasse Kaffee und kratzte das letzte Stück Torte vom Teller. Genug geplaudert. Es wurde Zeit, sich ins Sprechzimmer zurückzuziehen und sich auf die Vormittagssprechstunde vorzubereiten.

Eine ausführliche Leseprobe erhalten Sie unter:

https://www.book2look.com/book/9783740951771%20&biblettype=html5

 

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Passende Artikel