Ganz klar Tanja - Ein romantischer Liebesroman / Inhaltsangabe + Leseprobe

Ganz klar Tanja - Ein romantischer Liebesroman

von Dana Wolf

Verpassen Sie nicht unseren neusten Liebesroman!

Erhältlich ab dem 28. Mai 2019!!

Inhalt:

Nach der Diagnose 'Burnout' wird Tanja, die einen Biohof betreibt, zur Kur an die Mosel geschickt. Schon auf dem Weg dorthin trifft sie auf Tom, der ihr zunächst ausgesprochen unsympathisch ist. Dennoch kommen sich die beiden im Lauf der Zeit näher, und Tanja verrät ihm, woran sie glaubt: An nachhaltige, ökologische Landwirtschaft und ein Leben im Einklang mit der Natur. Jetzt hat Tom ein Problem, denn er ist Inhaber eines internationalen Gentechnik-Unternehmens. Aus Angst, Tanja würde sich von ihm abwenden, wenn sie davon wüsste, verstrickt sich Tom in ein gefährliches Geflecht aus Lügen…

Leseprobe:

Es war Hochsommer, als Tanja Bernhardt ihren kleinen fränkischen Bio-Bauernhof verließ und in die Berghoff-Klinik reiste. Ganze drei Wochen wollte sie auf Reha an der Mosel verbringen. Und zwar ohne ihren Freund Florian. Tanjas wartungsgestauter Opel Corsa fuhr sie pannenfrei durch das wellige Mittelfranken, die Eichen- und Buchenwälder des Spessarts sowie die ersten Ausläufer der Mainmetropole. Als sie das Hilton am Frankfurter Airport passierte, hatte sie bereits mehr als die Hälfte der Wegstrecke zurückgelegt. Kurz hinter Simmern erreichte sie die Hunsrückhöhenstraße. Der Kleinwagen schlängelte sich durch die bewaldete, von kahlen Kuppen unterbrochene Hügellandschaft. Die Landschaft atmete Geschichte. In regelmäßigen Abständen tauchten Burgruinen, keltische Hügelgräber und Reste ehemaliger römischer Militäranlagen auf. Tanja hatte keinen Blick dafür. Ihr Gemüt fühlte sich wie Watte an, die Welt war wie hinter Glas. Sie folgte den Schildern in Richtung Moseltal, bis sie kurz hinter Büdlich an einem Anstieg mit qualmendem Motor zum Stehen kam. Sie sparte es sich, zu fluchen, schlug stattdessen ein paarmal mit der flachen Hand aufs Lenkrad. Sie hatte keine Ahnung, wo sie sich befand. Das Navi hatte sie hergeführt, doch wo solche Orte wie Ruwer oder Hermeskeil lagen, wusste sie beim besten Willen nicht. Wenigstens regnete es nicht. Und selbst wenn, bei diesen Temperaturen hätte eine kleine Dusche auch nicht geschadet. Tanja schaute sich um. In Richtung Westen – laut Navi – war die Sicht durch eine nahe Linkskurve versperrt. In östlicher Richtung lagen nur kleine Dörfer, die kaum diesen Namen verdienten.

Eine ausführliche Leseprobe erhalten Sie unter:

https://www.book2look.com/book/9783740949938&biblettype=html5

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.